Unterwegs mit Vogelkundlern und Naturliebhabern

Unterwegs mit Vogelkundlern und Naturliebhabern

Programmvorschlag für eine 10-tägige Rundreise

Durch den syrisch-afrikanischen Graben „wandern“ unsere Zugvögel alljährlich in Richtung Afrika und wieder zurück. Sie überfliegen dabei Israel, ein Gebiet das vielfältiger nicht sein kann – grüne Wälder und Sümpfe im Norden, das Tote Meer und die Wüste im Süden. Sie werden die Tiere auf ihrer Reise ein kleines Stückchen begleiten.

Reisekarte Gruppenreise Israel | Shalom Israel Reisen

Tag 1:   Anreise und Shalom

Ihre Studienreise beginnt mit dem Flug von Frankfurt aus nach Tel Aviv. Am Flughafen Ben Gurion werden Sie von Ihrem Reiseleiter begrüßt, der Sie die gesamte Reise über begleiten wird. Anschließend bringt Sie der Bus zum Hotel für die erste Übernachtung.

Tag 2:   Fischteiche und das Zentrum einer Weltreligion

Entlang der Mittelmeerküste führt die Fahrt nach dem Frühstück zum Kibbuz Maagan Michael. Die einstigen Fischteiche hier werden von Tausenden von Wasservögeln als Rastplatz benützt. Eine fachkundige Führung wird Sie mit diesem Gebiet vertraut machen. Von hier fahren Sie weiter nach Haifa, eine der größten Hafenstädte des modernen Israels. Entlang der Panoramastraße haben Sie einen phantastischen Ausblick auf die Stadt und besonders auf die berühmten Gärten des Bahai-Tempels. Ein Besuch in den geschäftigen Drusendörfern auf dem Berg Karmel rundet den Tag ab. Weiterfahrt zum See Genezareth.

Tag 3:   Vögel, Vögel, Vögel und die Quelle eines Flusses

Heute steht der Besuch des Hula-Tales auf dem Programm. Die Ebene hat als Rast- und Überwinterungsplatz eine unermessliche Bedeutung für die internationale Vogelwelt. Bekannt ist das Hula-Tal vor allem durch sein Kranich-Projekt. Die in den fünfziger Jahren in großen Teilen vorgenommene Trockenlegung des Sumpfgebietes wurde damals schon sehr kontrovers beurteilt. In den neunziger Jahren wurden einige Bereiche wieder geflutet, was unter anderem dazu verhalf, bedrohte Tier- und Pflanzenarten in der Hula-Ebene in ihrem Bestand zu schützen. Etwa 200 Arten von Wasservögeln, darunter Pelikane, Störche, Kraniche, Reiher und Kormorane können hier bewundert werden. Sie fahren durch die Sümpfe und beobachten wie die Vögel zu ihren Schlafplätzen zurückkehren. Weiter führt die Fahrt nach Banias, eine der drei Jordanquellen, die aus biblischen Texten auch als Caesarea Philippi bekannt ist. Eine kleine Wanderung entlang des Flusses führt Sie bis zu einem wunderschönen Wasserfall. Rückkehr zum See Genezareth.

Tag 4:   Geier und Wein

Dieser Tag führt Sie auf die Golanhöhen. In Gamla, einer Siedlung die bereits im Talmud erwähnt wurde, stehen Sie an steilen Klippen, die berühmt wurden durch den Fall der kleinen Siedlung Gamla im Kampf gegen die Römer im 1. jüdischen Krieg 66 n. Chr. Bedeutung hat der heute hier vorzufindende Nationalpark wegen seiner Gänsegeier-Population erlangt, die hier nisten. Ein Projekt der israelischen Naturschutzbehörde fördert die Ansiedlung der großen Vögel an diesem unzugänglichen Platz. Am Nachmittag besuchen Sie auf dem Rückweg zum See Genezareth die Golan-Weinkellerei in Katzrin und kosten die wunderbaren israelischen Weine.

Tag 5:   Auf Jesu Spuren

Heute steht das Programm im Zeichen der christlichen Stätten am und um den See Genezareth, die natürlich bei einem Besuch in Israel nicht fehlen dürfen. Sie besuchen die Ausgrabungen von Kapharnaum, dem Wohn- und Wirkungsort Jesu, Tabgha, den Ort der Brotvermehrung, sowie den Berg der Seligpreisungen mit seinem herrlichen Blick auf den See. Der Nachmittag sieht Sie auf dem Weg nach Nazareth. Dort besuchen Sie die berühmte Verkündigungskirche, bummeln durch den bunten arabischen Bazar und genießen ein Tässchen arabischen Kaffee bevor es wieder zurück an das „Galiläische Meer“ geht.

Tag 6:   Auf nach Jerusalem

Sie verlassen heute Galiläa und fahren in Richtung Jordansenke bis nach Beit Shean. Dort steht ein Besuch der eindrucksvollen Ausgrabungen, die bis ins Jahr 600 v. Chr. zurückreichen, auf dem Programm. Die Fahrt führt nun durch die sogenannten Westbanks entlang des Jordans nach Jerusalem. Vom Ölberg aus haben Sie einen ersten Blick auf die Stadt. Vorbei am großen jüdischen Friedhof geht es über den Palmsonntagsweg zum Garten Gethsemane mit der Kirche aller Nationen und ins Kidron-Tal zum Mariengrab.

Tag 7:   Judentum, Christentum und Islam

Heute steht die Besichtigung von Jerusalem auf dem Programm. Durch eines der 8 Tore betreten wir die Altstadt von Jerusalem. Entlang der Via Dolorosa mit ihren 14 Stationen gelangen Sie bis zur Grabeskirche. Weiter bummeln Sie durch das jüdischen Viertel und sehen die Klagemauer. Nachmittags ist ein Ausflug nach Bethlehem mit einem Besuch der Geburtskirche, die über der Grotte errichtet wurde, in der Jesus geboren worden sein soll, vorgesehen. Am Abend Rückkehr nach Jerusalem.

Tag 8:   Wasser als Quell des Lebens

Der heutige Ausflug bringt Sie zunächst an das Südwestende des Toten Meeres zur berühmten Bergfestung Massada. Mittels der Seilbahn gelangen Sie auf das Felsplateau. Bei einem Rundgang bestaunen Sie die restaurierten Gebäude des Königs Herodes. Massada wurde berühmt durch den aussichtslosen Kampf der letzten Juden im Jahre 70-73 n. Chr. gegen ein übermächtiges Rom. Massada konnte nur eingenommen werden, da die Römer in mühsamer Arbeit eine Rampe aufgeschüttet haben, durch die es ihnen gelang, die Festung einzunehmen. Am Nachmittag besuchen Sie das Naturreservat der Oase Ein Gedi. Der Wasserreichtum hier lässt eine üppige Vegetation gedeihen und sichert die Existenz zahlreicher Tiere. So können Sie hier die Palästina-Berggazelle, den Klippschliefer und den Nubischen Steinbock entdecken. Auch Leoparden sind hier anzutreffen. Im Anschluss Rückkehr nach Jerusalem.

Tag 9:   Radar für bekannte Flugobjekte

Der letzte Programmtag bringt Sie zum Vogelbeobachtungszentrum in Latrun. Hier erhalten Sie einen Gesamteindruck von den Forschungsaktivitäten in der Vogelbeobachtung in Israel. Den Abschluss bildet ein Besuch des Radars, mit dessen Hilfe die Vogel-Migration über Israel verfolgt werden kann. Der Nachmittag steht Ihnen in Jerusalem zur freien Verfügung.

Tag 10:   Abreise

Nach dem Frühstück werden Sie zum internationalen Flughafen Ben Gurion in Tel Aviv gebracht, von wo aus Sie zurück in die Heimat fliegen.

© 2013 Shalom Israel Reisen ReisebedingungenAnsprechpartnerImpressum