Israel & Jordanien mit Herrn Dr. Eckart Frey von der DIG Magdeburg

Israel & Jordanien mit Herrn Dr. Eckart Frey von der DIG Magdeburg

14-tägige Studienrundreise

Israel – ein kleines Land mit großer historischer, religiöser, kultureller und politischer Bedeutung. Für Juden, Moslems und Christen ist es ein heiliges Land. Ein Land, das bisweilen schwer an der Last seiner Geschichte trägt und gleichzeitig für eine überschäumende Lebensfreude steht. Ein Land, das mediterranes Flair mit orientalischem Zauber verbindet. Ein Land, dessen Schönheit ebenso fasziniert wie die Herzlichkeit und Gastfreundschaft der Menschen, die hier leben. Es erwartet Sie eine aufschluss- und erlebnisreiche Rundreise durch 2.000 Jahre Geschichte bis in die heutige Gegenwart.
Jordanien – ein Land mit dem man den Flair des Orients und die unendliche Weite der Wüste verbindet, behütet die ältesten Zeugnisse unserer Geschichte und gilt als Wiege der abendländischen Kultur. Nur hier kann man Ursprünglichkeit und die Wurzeln des Lebens auf eine atemberaubende und unnachahmliche Weise entdecken.
Begleitet wird die Reise von Herrn Dr. Eckart Frey von der Deutsch-Israelischen Gesellschaft in Magdeburg. Dr. Frey lehrte als Althistoriker an der Otto-von-Guericke-Universität in Magdeburg und leitete selbst archäologische Ausgrabungen in Jordanien.

Reisekarte

Tag 1, Mo., 26.06.2017   Anreise und Shalom

Sie fliegen vom Flughafen Berlin-Schönefeld nach Tel Aviv. Nach der Landung heißt Sie Ihr Reiseleiter herzlich in Israel willkommen. Nach einer Rundfahrt durch Tel Aviv, der wirtschaftlichen und kulturellen Metropole des heutigen Israel, fahren Sie zu Ihrer Unterkunft in Tel Aviv.

Tag 2, Di., 27.06.2017   Entlang der Mittelmeerküste

Früh am Morgen besuchen Sie das Beit Hatfutsot-Museum. In diesem Museum wird mit moderner Technik und audiovisuellen Darstellungen die Geschichte der Gemeinden der jüdischen Diaspora weltweit – von babylonischer Zeit bis in die Gegenwart – erläutert. Sie fahren weiter entlang der Mittelmeerküste Richtung Norden nach Caesarea Maritima. Die alte Hafenstadt in der Sharon-Ebene wurde von König Herodes erbaut und war später Amtssitz des Gouverneurs Pontius Pilatus. Sie besichtigen das Theater, das Hippodrom und das Aquädukt. Im Anschluss fahren Sie nach Haifa. Hier befindet sich das Weltzentrum der Bahai, einer jungen, aus Persien stammenden Religion. Die faszinierenden, erst 2001 angelegten, 18 Gartenterrassen wurden von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. In Akko, der alten Kreuzfahrerstadt (UNESCO-Welterbe), besichtigen Sie die unterirdischen Kreuzritterhallen unterhalb des bunten, orientalischen Basars, die Ihnen die komplexe, bedeutende Geschichte des ganzen Landes veranschaulicht. Es geht zurück nach Haifa und zu Ihrer Unterbringung für diese Nacht.

Tag 3, Mi., 28.06.2017   Naturwunder, Libanonkrieg, Golan

Das erste Ziel des heutigen Tages ist Rosh Hanikra am Mittelmeer. Mit der Seilbahn fahren Sie hinunter in die Meeresgrotten, die durch Brandung und Wind gebildet wurden. Im weißen Kreidegestein sind auffällige Feuersteinschichten zu sehen, die auf die Entwicklung der Küstenlinie hindeuten. Misgav-Am, der nördlichste Kibbutz in Israel und der nächste Programmpunkt, ist von drei Seiten von der libanesischen Grenze umgeben. Im Besucherzentrum erwartet Sie eine Präsentation der Ereignisse, die das Leben in Obergaliläa geprägt haben. Die Fahrt geht weiter in die Golanhöhen. Vom Berg Bental, dem „Berg der Erinnerung“, haben Sie eine gute Sicht auf den Gipfel des Hermon und auf die Grenze zu Syrien. Sie fahren weiter zu Ihrer Unterkunft in der Nähe von Tiberias.

Tag 4, Do., 29.06.2017   Natur, römisches Badevergnügen

Aus der gepflegten Gartenanlage an der Kapelle am Berg der Seligpreisungen genießen Sie einen herrlichen Blick auf den gesamten See, bevor Sie weiter zum Naturreservat Gamla auf den Golanhöhen fahren. Diese markant gelegene, zerstörte Stadt war Schauplatz eines dramatischen Kampfes während der römischen Niederschlagung des jüdischen Aufstandes im 1. Jahrhundert n. Chr. Gamla liegt in einer wasserreichen Schlucht und bietet zahlreichen Vögeln, darunter auch Raubvögel wie Schmutzgeier und Schlangenadlern, eine Heimat. Zum Abschluss des Tages besuchen Sie die im Jarmuktal nahe Tiberias gelegenen heißen Quellen von Hamat Gader. Der Name bedeutet die heißen Quellen von Gadara. Bereits im zweiten Jahrhundert wurden hier Bäder angelegt. Die nächste Nacht verbringen Sie in Ihrer Unterkunft in der Nähe des Kibbutz Ginossar.

Tag 5, Fr., 30.06.2017   Friedensdienst, Ausgrabungen, ein Kibbutz aus den 30ern

Ihr erstes Ziel ist heute das Dorf Beit Uri. Diese anthroposophisch ausgerichtete Dorfgemeinschaft für Menschen mit Behinderungen ist eines der zahlreichen Projekte der Aktion Sühnezeichen Friedens- dienste in Israel. Freiwillige begleiten die Einwohner im Alltag und bei Ausflügen. Anschließend besichtigen Sie in Beit Alpha das prachtvolle Bodenmosaik der alten Synagoge aus byzantinischer Zeit. Nach einer kurzen Fahrt erreichen Sie die schönste Ausgrabungsstätte aus römischer Zeit und sicherlich auch die imposanteste in Israel – Beit Shean. Zu sehen sind u.a. ehemalige Bäder mit Fußbodenheizungen, ein gut erhaltenes Theater, Säulenstraßen und eine großen Gemeinschaftslatrine im Ostbad. Zum Schluss des Tages fahren Sie nach Kfar Ruppin, einem Kibbutz im Tal von Beit Shean. Bereits 1938 wurde dieser als ein Teil der Turm- und Palisaden-Bewegung von einer Gruppe von Einwanderern gegründet. Benannt wurde dieser Ort nach Arthur Ruppin, der aus Magdeburg stammt, und einer der Väter der zionistischen Bewegung war. Neben Landwirtschaft und Aquakultur lebt der Kibbutz heute auch von der Kunststoff-Herstellung. Ihre Unterbringung erfolgt heute in Beit Shean.

Tag 6, Sa., 01.07.2017   Antike und nabatäische Ruinen

Am Morgen fahren Sie zum Grenzübergang „Sheik Hussein“ und werden nach dem Grenzübertritt von Ihrem jordanischen Bus und dem Reiseleiter empfangen. Sie fahren zu den Ruinen von Jerash, dem antiken Gerasa. Dies ist die am besten erhaltene Stadtanlage des Vorderen Orients aus hellenistisch-römischer Zeit. Sie sehen unter anderem lange Kolonnadenstraßen, den Zeus-Tempel, das Forum, das Nymphäum, den Artemis-Tempel, das Theater und die Dreifachkirche, die den Hl. Cosmas und Damian sowie Johannes dem Täufer und dem Hl. Georg geweiht ist. Sie fahren weiter nach Umm el-Jimal und besichtigen die Ruinen des alten nabatäischen Dorfes. Danach erreichen Sie die Hauptstadt Jordaniens, Amman, und Ihre Unterkunft für die nächste Nacht.

Tag 7, So., 02.07.2017   Kreuzfahrer und Nabatäer

Nach dem Frühstück steht die jordanische Hauptstadt mit dem Sitz des Königshauses auf dem Programm. Wie Rom ist Amman auf Hügeln erbaut. Während der Stadtrundfahrt lernen Sie das moderne und das historische Amman kennen und sehen die König-Abdulla-Moschee, das römische Theater sowie den Zitadellenhügel mit dem Nationalmuseum. Sie fahren über die alte Königsstraße und besuchen die Ruinen der Kreuzfahrerburg Kerak, einer Mischung aus europäischem, byzantinischem und arabischen Stil. Das archäologische Museum zeigt Funde aus der Steinzeit bis ins Mittelalter und stellt die Geschichte der Burg nach. Der heutige Tag endet im Wadi Musa, wo Sie für die nächste Nacht untergebracht sind.

Tag 8, Mo., 03.07.2017   Die rosarote Stadt

Heute steht der Besuch der berühmtesten Sehenswürdigkeit des Nahen Ostens auf dem Programm – Petra. Die verlassene Felsenstadt Petra war in der Antike die Hauptstadt des Nabatäer-Reiches und findet sich heute auf der Liste des UNESCO-Welterbes. Die Baudenkmäler und Opferplätze in und um Petra sind geprägt von nabatäischen, griechisch-hellenistischen und römischen Einflüssen. Das Wahrzeichen von Petra ist das „Schatzhaus des Pharao“, eine der schönsten skulptierten Felswände in Petra. Daneben lernen Sie bei einem ausführlichen Rundgang das Römische Theater, die Gräber der Königswand, den Felsentempel Ad-Deir sowie zahlreiche weitere Bauwerke und Kultstätten kennen. Am Nachmittag fahren Sie weiter ins Wadi Rum. Ihre Unterbringung erfolgt in einem Camp (Zeltübernachtung).

Tag 9, Di., 04.07.2017   Hl. Stätte, Friedensdienst, Kreuzfahrer

Das Wadi Rum, größtes Wadi in Jordanien (UNESCO Welterbe), können Sie bei einer ausführlichen Geländewagen-Safari (ca. 2 Stunden) kennenlernen. Sehenswert ist diese felsige Wüstenlandschaft mit der typischen rötlichen Färbung von Sand und Felsen. Im Wadi finden sich zahlreiche Wasserquellen, so dass eine durchgehende Besiedlung seit der Steinzeit möglich war. Heute wohnen nur noch wenige Beduinen im Dorf, die hauptsächlich vom Tourismus leben. Bekannt wurde das Wadi Rum durch den Film „Lawrence von Arabien“. Sie fahren über Aqaba, dem jordanischen Badeort am Roten Meer, zur Grenzstation Arava und nehmen Abschied von Ihrem jordanischen Bus und Ihrem jordanischen Reiseleiter. Nach dem Grenzübergang werden Sie von Ihrem israelischen Reiseleiter erwartet. Sie fahren zunächst Richtung Norden in den Timnapark, ca. 30 km nördlich von Eilat gelegen. Hier können Sie eine einzigartige Landschaft mit phantastischen, durch Erosion entstandenen Felsformationen, unter anderem die berühmten „Salomon-Säulen“, bewundern. Hier befanden sich die größten Kupferminen des Altertums. Es geht zurück nach Eilat, Israels einzigem Überseehafen am Roten Meer und das größte Seebad des Landes. Sie fahren zu Ihrer Unterkunft und können die Zeit nach dem Abendessen für einen Bummel durch Eilat und zu einem Einkauf nutzen, da die meisten Geschäfte noch bis in die späten Abendstunden geöffnet haben.

Tag 10, Mi., 05.07.2017   Am tiefsten Punkt der Erde

Sie fahren von Eilat nach Massada (UNESCO-Welterbe). Die fast uneinnehmbare Festung wurde von Herodes auf einem Felsmassiv gebaut. Jüdischen Zeloten diente sie als letzter Zufluchtsort während des jüdischen Aufstandes gegen Rom. Sie gilt heute als Symbol des Untergangs des antiken Jüdischen Reiches und der Wiedergeburt Israels. Nach der Auffahrt mit der Drahtseilbahn lernen Sie die Ausgrabungsstätte bei einem ausführlichen Rundgang kennen. Entlang des Toten Meeres geht es weiter in das Spa von Ein Gedi. Hier können Sie den Rest des Tages bei einem „Bad“ im Toten Meer entspannen. Fahrt zur Jugendherberge in Arad.

Tag 11, Do., 06.07.2017   Hinauf nach Jerusalem

Nach dem Frühstück starten Sie eine circa 2-stündige Wanderung durch den Naturpark Ein Gedi bis hin zum Davids-Wasserfall. Sie lernen die einzigartige Flora und Fauna dieser Wüstenoase kennen (Bitte leichte Kleidung und Badesachen mitnehmen). Danach erreichen Sie Jericho, die „älteste Stadt der Welt“. Erste Siedlungsspuren in dieser wasserreichen Großoase gehen auf das 10. Jahrtausend v. Chr. zurück. Mit der Seilbahn fahren Sie auf den „Berg der Versuchung“. Von hier hat man auch einen traumhaften Blick auf die „Stadt der Palmen“. Im Selfservice-Restaurant erwartet Sie im Anschluss ein leichtes Mittagessen, bevor die Fahrt weiter Richtung Norden und durch das Jordantal nach Jerusalem geht. Vom Ölberg aus haben Sie einen ersten, unvergesslichen Blick auf die Altstadt von Jerusalem. Die letzten drei Nächte sind Sie in Ihrem Hotel in Jerusalem untergebracht.

Tag 12, Fr., 07.07.2017   Jüdische Geschichte

Bei einer Rundfahrt durch die Neustadt von Jerusalem lernen Sie die Knesset-Menorah vor der Knesset, dem israelischen Parlamentsgebäude, kennen. Er hat die Form eines siebenarmigen Leuchters, ist das Wappensymbol Israels und ein Denkmal für die geschichtliche Identität. Danach besuchen Sie das Herzlmuseum. Dort werden Sie über die Bedeutung des Zionismus informiert. Zu Fuß geht es über den Staatsfriedhof nach Yad Vashem (hebr. für „Denkmal und Name“), Israels zentraler Holocaust-Gedenkstätte. Hier findet sich auch das weltweit größte Dokumentationsarchiv über die Gräueltaten der Nazis an mehr als 6 Millionen Juden, darunter mehr als 1,5 Millionen Kinder.

Tag 13, Sa., 08.07.2017   Altes Jerusalem

Heute erkunden Sie die Altstadt Jerusalems und beginnen mit der Klagemauer, dem Heiligtum der Juden. Im Anschluss gehen Sie durch die Davidstadt, einen eindrucksvollen archäologischen Park, der Aufschluss über die Entstehung der Stadt Jerusalem gibt. Sie sehen unter anderem das sogenannte Regierungsviertel und laufen durch den Hiskiatunnel, der von König Hiskia angelegt wurde und seit über 2500 Jahren Wasser führt. Zum Abschluss besuchen Sie die Grabeskirche, eines der größten christlichen Heiligtümer. Das Heiligtum wird von sechs christlichen Konfessionen beansprucht. Um Streitigkeiten zu vermeiden, liegen die Schlüssel zur Kirche in Händen einer muslimischen Familie, was jedoch die Konflikte unter den unterschiedlichen Konfessionen kaum mindert.

Tag 14, So., 09.07.2017   Abschied und Rückreise

Fahrt zum Flughafen und Rückflug nach Berlin-Schönefeld.

Im Reisepreis enthaltene Leistungen

  • Linienflug mit UP in der Economy-Class von Berlin Schönefeld nach Tel Aviv und zurück
  • Alle Flughafensteuern, Sicherheitsgebühren, Luftverkehrsabgaben und Kerosinzuschläge
  • Ankunfts- und Abflugtransfer in Israel
  • 14-tägige Rundreise laut Programm
  • 13 Übernachtungen in Zimmer mit Bad oder Dusche/WC in verschiedenen Hotels / Gästehäusern / Jugendherbergen der Standardklasse
  • Halbpension (Frühstück und Abendessen); Mittagessen im Selfservice-Restaurant in Jericho
  • Ausflugs- und Besichtigungsfahrten laut Programm im klimatisierten Reisebus
  • Durchgehende, örtliche, qualifizierte, deutschsprachige Reiseleitung in Israel und Jordanien
  • Alle Eintrittsgelder zum Programm
  • Visagebühr und -besorgung für Jordanien
  • Reiseführer „Israel & Jordanien“ (ein Exemplar pro Zimmer)
  • Reisebegleitung durch Herrn Dr. Eckart Frey
  • Reiserücktrittskosten- und Reiseabbruchversicherung ohne Selbstbeteiligung

Nicht im Preis inbegriffen

  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke
  • Ausgaben des persönlichen Bedarfs
  • Grenzgebühren Israel – Jordanien – Israel (ca. USD 45.-; vor Ort zu zahlen)
  • Weitere Reiseversicherungen
  • Trinkgelder ‒ sie sind nicht obligatorisch, werden aber erwartet *

Vorgesehene Unterkünfte

Tel Aviv Hotel Ruth Daniel Residence 1 Nacht
Negev Mitzpe Ramon Gästehaus 1 Nacht
Eilat Gästehaus Eilat 1 Nacht
Petra Petra Guest House 1 Nacht
Eilat Gästehaus Eilat 1 Nacht
Totes Meer Ein Gedi Youth Hostel 1 Nacht
See Genezareth Youth Hostel Poriya 1 Nacht
See Genezareth Gästehaus Karei Deshe 1 Nacht
Haifa Youth Hostel Haifa 1 Nacht
Jerusalem Jerusalem Gold Hotel 2 Nächte

Reiseversicherung

In unseren Reisepreisen ist grundsätzlich eine Reiserücktrittskosten- und Reiseabbruchversicherung ohne Selbstbeteiligung enthalten. Wir empfehlen Ihnen zusätzlich den Abschluss des RundumSorglos-Schutzes der Europäischen Reiseversicherung (ERV) mit Reisekrankenversicherung inkl. Notfall-Hilfe und Rücktransport, mit Reisegepäckversicherung sowie mit dem RundumSorglos-Service. Wir beraten Sie gerne und schließen die Versicherung für Sie ab, ein Anruf genügt.

Einreisebestimmungen

Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise in beide Länder einen noch mindestens 6 Monate über das Reiseende hinaus gültigen Reisepass.
Für die Einreise nach Jordanien wird außerdem ein Touristenvisum benötigt. Visagebühren und -beantragung sind im Reisepreis enthalten.

Vorgeschriebene Impfungen

Es sind keine Impfungen vorgeschrieben.

Mindestteilnehmerzahl

21 Personen
Bei Nichterreichen dieser Mindestteilnehmerzahl kann Shalom Israel Reisen die Reise absagen. Die Absageerklärung muss dem Reisenden spätestens bis zum 26.05.2017 zugehen.

Währungsangaben

Währungseinheit in Israel ist der Neue Israelische Schekel (ILS).
Derzeitiger Wechselkurs (März 2017): 10 ILS = 2,55 €

Währungseinheit in Jordanien ist der Jordanische Dinar (JOD).
Derzeitiger Wechselkurs (März 2017): 1 JOD = 1,32 €

Wissenswertes

* Unsere Trinkgeldempfehlung: Pro Person und Tag € 3,- für den Reiseleiter, € 2,- für den Busfahrer und € 1,- für das Hotelpersonal.

Für diese Reise gibt es aktuell keine Termine mehr.
 

© 2013 Shalom Israel Reisen ReisebedingungenAnsprechpartnerImpressum