ISRAEL + JORDANIEN – Zeitreise durch die Jahrtausende des Orients

ISRAEL + JORDANIEN – Zeitreise durch die Jahrtausende des Orients

11-tägige Kombinationsreise

Es scheinen Welten zwischen ihnen zu liegen – und doch sind sie untrennbar miteinander verbunden: Israel und Jordanien. Unsere elftägige Rundreise verbindet die beiden Länder und öffnet den Blick für Vergangenheit und Gegenwart einer Region, die als Wiege der abendländischen Kultur gilt. Diesseits und jenseits des Jordan treffen Reisende auf die kulturellen Zeugnisse einer Jahrtausende alten Geschichte – und auf die Menschen, deren Leben von diesem Erbe geprägt ist.

Reisekarte

Tag 1+2:   Anreise und Mediterrane Einstimmung

Nach rund vier Stunden Flugzeit werden Sie am Flughafen Ben Gurion von Ihrer Reiseleitung in Empfang genommen und fahren zu Ihrem Hotel in Tel Aviv. Lassen Sie sich durch die Straßen treiben, machen Sie einen Spaziergang auf der Strandpromenade oder ins moderne Hafenviertel, genießen Sie die mediterrane Atmosphäre der jungen israelischen Boomtown in einem der zahllosen Cafés und Restaurants. Oder folgen Sie der Küste in südlicher Richtung auf den Turm von St. Peter zu, der die Altstadt von Jaffa markiert, das einst vor den Toren Tel Avivs lag.
Hier beginnt auch der zweite Reisetag: Yaffo, so der eigentliche Name des alten arabischen Stadtteils, glänzt mit hervorragend restaurierten Häusern, Märkten und Gassen – und einem der ältesten Häfen der Welt. Den architektonischen Kontrast bildet im neuen Teil Tel Avivs das Bauhausensemble der „White City“ aus den 1930er und 1940er Jahren, das fast 4.000 Gebäude im Stil des Bauhaus umfasst. Dann verlassen Sie Tel Aviv nordwärts entlang der Mittelmeerküste auf der einstigen römischen Handelsstraße Via Maris und erreichen Caesarea Maritima, die von Herodes zu Ehren von Kaiser Augustus in großer Pracht errichtete Hafenstadt. Steinerne Zeugen ihrer Blütezeit sind unter anderem das bis heute genutzte Amphitheater und ein Teil des acht Kilometer langen Aquädukts, der die Stadt mit Wasser versorgte. Weiter geht es in Richtung Norden nach Haifa, der quirligen Hafenstadt, die mit einem botanischen Highlight aufwartet: den „hängenden Gärten“, angelegt von den Anhängern des Bahai-Glaubens zu Ehren ihres größten Märtyrers. Über 19 Terrassen verteilt sich an den Hängen des Berges Karmel ein grünes Paradies von Menschenhand. Nicht weit entfernt liegt nördlich von Haifa die alte Kreuzfahrerstadt Akko, von der Napoleon nach erfolgloser Belagerung gesagt haben soll: „Wer Akko erobert, erobert die Welt!“ Heute leben in Akko Christen, Muslime und Juden friedlich Seite an Seite und bewahren das Erbe der wechselvollen Geschichte der Stadt. Dann dreht die Reiseroute in Richtung Osten ab – nach Galiläa, wo Sie am Abend ein Kibbutzgästehaus nahe dem See Genezareth erreichen.

Tag 3:   Auf den Wegen des Herrn

An diesem Morgen erfahren Sie mehr über die einzigartige Lebensform der Kibbuzim, die seit dem frühen 20. Jahrhundert gegründet wurden. Ihr Ideal: Eine klassenlose Gesellschaft, geprägt von Gleichheit und Gemeinsinn – ein ebenso zukunftsweisendes wie utopisches Ziel. Dennoch erleben viele Kibbuzim eine Renaissance, getragen vom Wunsch nach einem naturnahen und auf wesentliche Werte ausgerichteten Lebensstil. Den Spuren Jesu folgen Sie im Anschluss bei einer Bootsfahrt über den See Genezareth – in einem Boot nach antikem Vorbild. Die Region rund um den See steht für das Wirken Jesu als Wanderprediger – und für die Wunder, die er hier vollbracht haben soll. Im Laufe des Tages besuchen Sie heilige Stätten wie Tabgha, wo Jesus fünf Brote und zwei Fische nahm, ein Gebet sprach und 5.000 Menschen speiste. Sie sehen Kapernaum, wo Jesus lebte, lehrte, Kranke und Sterbende heilte und den Fischer Petrus traf. Und Sie erleben den Ort der Bergpredigt, den Berg der Seligpreisungen, wo Jesus die Menschen unter anderem lehrte: „Freuen dürfen sich alle, die Frieden stiften – Gott wird sie als seine Söhne und Töchter annehmen“. Eine Botschaft, die im Nahen Osten bis heute nichts an Bedeutung verloren hat. Beim Panoramablick von den Golanhöhen erfahren Sie zum Abschluss des Tages vieles über die politische Bedeutung dieses Höhenzuges.

Tag 4:   … einfach mal treiben lassen

An den See Genezareth war Jesus gekommen, nachdem er sein Elternhaus in Nazareth verlassen hatte. Dorthin führt Sie der vierte Reisetag, genauer: in die Verkündigungskirche, an die Stelle, wo Maria der Erzengel Gabriel erschienen sein soll. Wie ein Fenster in die Vergangenheit öffnet das farbenprächtige und detailreiche Mosaik in der freigelegten ehemaligen Synagoge in Beit Alfa den Blick für die Weltsicht im 5. und 6. nachchristlichen Jahrhundert. Sein Erhaltungszustand, seine Größe und Kunstfertigkeit übertreffen selbst die Mosaike der größeren Ausgrabungsstellen von Bet She’an oder Zippori. Entlang des Jordans führt die Reise in Richtung Süden bis Sie in Qasr el Yahud an die Stelle gelangen, an der Johannes der Täufer Jesus in den Fluten des Jordan taufte. Dann geht es bis auf 400 Meter unter dem Meeresspiegel – ans Tote Meer. Sie erreichen Ihr Hotel früh genug, um sich der heilenden und belebenden Kräfte zu versichern, die ein Bad in den Fluten des mineralreichen und extrem salzhaltigen Wassers entfaltet.

Tag 5:   Von der Wüstenfestung in die Heilige Stadt

Vom tiefst liegenden Punkt der Erdoberfläche führen Sie der folgende Tag und eine Seilbahn in die Höhe über der Wüste: Masada, die gigantische Festung aus Zeiten des Herodes, Symbol für den Kampf der Israeliten gegen die Unterdrückung. 400 Meter über der Ebene – aber immer noch unterhalb des Meeresspiegels – genießen Sie das spektakuläre Wüstenpanorama, bevor Sie wieder nach Norden aufbrechen. Zunächst entlang des Westufers des Toten Meers und dann nur noch wenige Kilometer Richtung Westen geht es bis zu jenem Ort, an dem Jesus sein irdisches Schicksal vollendete: Jerusalem, spirituelles Zentrum der drei großen monotheistischen Weltreligionen, Schmelztiegel und stetiger Zankapfel. Vom Ölberg aus bietet sich ein fantastischer Blick hinüber zur Altstadt: Hier die goldene Kuppel des Felsendoms, dort die schwarze Kuppel der Al-Aksa-Moschee auf dem Tempelberg, unterhalb die heiligen Stätten und die Häuser der jüdischen, armenischen, muslimischen und christlichen Stadtviertel.

Tag 6:   Jerusalem

Nach einem morgendlichen Besuch auf dem Mahane Yehuda Market – Kostproben orientalischer Spezialitäten eingeschlossen – ist der weitere Vormittag der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem gewidmet. Am Nachmittag haben Sie dann Gelegenheit, die Heilige Stadt auf eigene Faust zu erkunden.

Tag 7:   Über den Jordan

Der heutige Morgen gehört dem Israel-Museum und seinen fantastischen Exponaten aus allen Epochen und Kulturen der Geschichte Israels. Seit der aufwendigen Renovierung im Jahr 2010 setzt das Museum Maßstäbe in der Präsentation der Ausstellungsstücke. Klare Formen, schnörkellose Architektur, ausgewogene Beleuchtung – so werden zum Beispiel die Schriftrollen vom Toten Meer im Schrein des Buches oder das Modell Jerusalems aus der Zeit Christi perfekt in Szene gesetzt. Der wunderschöne Museumsgarten und die entspannte Atmosphäre lassen die Zeit im Flug vergehen. Auf dem Weg zurück zur Altstadt machen Sie Halt an der Knesset, dem israelischen Parlament, vor deren Zufahrt die siebenarmige Menorah zu einem Erinnerungsfoto einlädt. Den Spuren Jesu auf seinem letzten Weg folgen Sie dann wieder zu Fuß auf der Via Dolorosa bis zur Grabeskirche, der heiligsten Stätte des Christentums. Einen zentralen Ort der jüdischen Tradition erleben Sie an der Klagemauer, wo Gläubige beten und kleine Zettel mit Wünschen in die Ritzen zwischen den uralten Steinquadern stecken. Wie dicht sich Epochen und Kulturen in dieser Stadt überlagern, erleben Sie zunächst auf der antiken römischen Einkaufsstraße, dem Cardo und im Anschluss auf dem arabischen Basar, der mit orientalischer Farbenpracht, Düften und der obligatorischen Geschäftigkeit der Händler fasziniert. Südwestlich der Altstadt liegt ein weiterer heiliger Ort für Muslime, Christen und Juden: der Zionsberg mit dem Grab König Davids und dem Coenaculum, dem Saal des letzten Abendmahls. Am Nachmittag fahren Sie durch das Jordantal nach Norden bis zum Grenzübergang auf der Sheik Hussein-Brücke, wo Sie von Ihrer israelischen Reiseleitung Abschied nehmen und von der jordanischen willkommen geheißen werden. Die nächsten vier Reisetage gehören dem Königreich Jordanien, diesem Paradies für Naturliebhaber, Kulturreisende und Pilger. Es gilt als wichtiges Zentrum sowohl der christlichen als auch der muslimischen Kultur. Zeugen seiner wechselvollen Geschichte finden sich überall: von den Palästen in der Beduinenwüste über alte römische Provinzstädte bis zum antiken Petra. Sie starten Ihre Jordanienreise in der Hauptstadt Amman, wo Sie die Nacht verbringen.

Tag 8:   Moderne und Antike

Sie beginnen den Tag mit einer Tour durch eine der ältesten Städte der Welt – ein über 19 Hügel verteilter faszinierender Mix aus Moderne und antiken Stätten wie dem römischen Theater und dem Herkulestempel auf dem Jabal el Qala‘a, dem Zitadellenhügel. Von der Zitadelle aus ist das Panorama über die weiße Metropole fantastisch. Hier die Hochhäuser, Hotels und Malls, dort dicht an dicht gedrängt die Häuser der Altstadt, die Souks, das Getümmel in den Gassen. In Amman trifft westliche Atmosphäre auf orientalisches Flair. 35 Kilometer weiter südlich begeben Sie sich in Madaba auf eine kleine Zeitreise: In der aus biblischen Zeiten bekannten Stadt wurde nach einem Erdbeben unter Trümmern ein Mosaik aus dem 6. Jahrhundert entdeckt, das eine Art „religiöse Landkarte“ Palästinas darstellt – ein einmaliger Einblick in die Weltsicht der damaligen Epoche. Vom nahen Berg Nebo aus soll Moses einst das Gelobte Land erblickt haben, das zu betreten ihm nie vergönnt war. Daran und an den Tod Mose erinnert die Moses-Gedächtniskirche aus byzantinischer Zeit auf dem Plateau. Die Bedeutung dieser heiligen Stätte veranlasste den Vatikan, den Ort in die Liste der offiziellen Millenniums-Pilgerstätten aufzunehmen. Szenenwechsel: In die Zeit der Kreuzritter tauchen Sie auf der Burg Shobak ein, neben Kerak die wichtigste Kreuzritterfestung am King’s Highway, dem „Königsweg“. Nördlich von Petra gelegen thront Shobak, scheinbar uneinnehmbar, stolz auf einem Berg. Seine mächtigen Mauern, Türme und Tore sind Stein gewordener Ausdruck der Entschlossenheit und des Kampfwillens der Kreuzritter.

Tag 9:   Die rosarote Stadt

200 Meter hoch ragen die Felswände der einen Kilometer langen Schlucht zu beiden Seiten empor – nur zu Fuß gelangt man durch das enge Tal, bis schließlich wie ein Traumbild die über 40 Meter hohe rosafarbene Fassade des Schatzhauses von Petra auftaucht. Vor über 2.000 Jahren bauten hier die Nabatäer eine Stadt, die schon damals für ihre hoch entwickelte Kultur, ihre monumentale Architektur und ihr ausgeklügeltes System von Dämmen und Wasserkanälen berühmt war – heute zählt sie zum Weltkulturerbe der UNESCO. Über verschiedene Wege und Aufstiege lassen sich Hunderte von Gebäuden, Gräbern, Bädern und Tempeln entdecken. Bogengänge, Kolonnaden und Felszeichnungen machen Petra zu einem einzigartigen Zeugnis der Nabatäer-Kultur und zum größten archäologischen Kunstschatz Jordaniens. Nach so vielen Eindrücken genießen Sie die Stille der Wüste bei einer Camp-Übernachtung im Wadi Rum.

Tag 10:   Wüste und Meer

„Weitläufig, einsam und gottähnlich“ – so beschrieb Lawrence von Arabien die Wüste des Wadi Rum. Eine Welt aus rostrotem Sandstein, schwarzem Granit, bizarren Felstürmen, Dünen, Schluchten und Monolithen. Sie lernen diese einmalige, 30 Millionen Jahre alte Naturlandschaft bei einer Jeep-Tour kennen, bevor Sie zurück ans Tote Meer kehren. Hier verbringen Sie die letzte Nacht Ihrer Rundreise durch zwei Länder, die eine reiche Kultur teilen und prägend für unsere Geschichte sind. Genießen Sie den Abend an den Ufern des Toten Meers und lassen Sie die letzten Tage noch einmal Revue passieren.

Tag 11:   Abreise

Am Morgen geht es wieder in Richtung Amman, wo Sie das Flugzeug nach Hause besteigen. Eine erlebnisreiche Studienreise nach Israel und Jordanien mit vielen unvergesslichen Eindrücken geht zu Ende.

Im Reisepreis enthaltene Leistungen

  • Linienflug von Frankfurt nach Tel Aviv und zurück von Amman nach Frankfurt in der Economy Class (jeder andere Abflughafen auf Anfrage und eventuell gegen Aufpreis möglich)
  • 1 aufzugebendes Gepäckstück plus 1 Handgepäckstück pro Person
  • Alle Flughafensteuern, Sicherheitsgebühren, Luftverkehrsabgaben und Kerosinzuschläge
  • Visagebühren und -besorgung für Jordanien
  • Persönlicher Ankunfts- und Abflugtransfer (Flughafen – Hotel – Flughafen)
  • 10 Übernachtungen in Zimmern mit Bad oder Dusche/WC in Hotels der gebuchten Kategorie sowie in einem Kibbuzgästehaus (siehe Unterkünfte)
  • Halbpension (Frühstück und Abendessen)
  • Ausflugs- und Besichtigungsfahrten laut Programm im modernen Reisebus / Kleinbus (je nach Gruppengröße)
  • Qualifizierte, örtliche, deutschsprachige Reiseleitung zum Programm
  • Alle Eintrittsgelder zum Programm
  • Reiseführer „Israel & Jordanien“ (ein Buch pro Zimmer)
  • Reiserücktrittskosten- und Reiseabbruchversicherung ohne Selbstbeteiligung

Nicht im Preis inbegriffen

  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke
  • Ausgaben des persönlichen Bedarfs
  • Ausreisegebühren Israel (z. Zt. ca. 25,- €)
  • Weitere Reiseversicherungen
  • Trinkgelder ‒ sie sind nicht obligatorisch, werden aber erwartet *

Vorgesehene Unterkünfte

Standardklasse Komfortklasse
Tel Aviv Hotel Ruth Daniel Hotel City Tel Aviv 1 Nacht
Galiläa Kibbuz Kfar Giladi Kibbuz Kfar Giladi 2 Nächte
Totes Meer Hotel Prima Oasis Hotel Daniel Dead Sea 1 Nacht
Jerusalem Hotel Prima Park Hotel Crown Plaza 2 Nächte
Amman Hotel Toledo Hotel Olive Tree 1 Nacht
Petra Seven Wonders Hotel P4 Quattro Hotel 1 Nacht
Wadi Rum Sun City Camp Sun City Camp 1 Nacht
Totes Meer Ramada Dead Sea Resort Ramada Dead Sea Resort 1 Nacht

Reiseversicherung

In unseren Reisepreisen ist grundsätzlich eine Reiserücktrittskosten- und Reiseabbruchversicherung ohne Selbstbeteiligung der ERV enthalten. Wir empfehlen Ihnen zusätzlich den Abschluss des Premium Paketes der MDT – Makler der Touristik GmbH mit Reise-Krankenversicherung inkl. Krankenrücktransport, 24h-Notfall-Assistance sowie mit einer Reisegepäck-Versicherung zum Preis von EUR 25,- (mit 75,- € Selbstbehalt je Versicherungsfall) oder EUR 29,- (ohne Selbstbehalt) pro Person.

Einreisebestimmungen

Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise in beide Länder einen noch mindestens 6 Monate über das Reiseende hinaus gültigen Reisepass.
Für die Einreise nach Jordanien wird außerdem ein Touristenvisum benötigt, das am Grenzübergang in den Reisepass gestempelt wird.

Vorgeschriebene Impfungen

Es sind keine Impfungen vorgeschrieben.

Währungsangaben

Währungseinheit in Israel ist der Neue Israelische Schekel (ILS).
Derzeitiger Wechselkurs (August 2016): 10 ILS = 2,35 €

Währungseinheit in Jordanien ist der Jordanische Dinar (JOD).
Derzeitiger Wechselkurs (August 2016): 1 JOD = 1,25 €

Wissenswertes

* Unsere Trinkgeldempfehlung: Pro Person und Tag € 3,- für den Reiseleiter, € 2,- für den Busfahrer und € 1,- für das Hotelpersonal.

Klicken Sie den Reisepreis an, um zum Buchungsformular zu gelangen.
Preis blau eingefärbt => Die Durchführung dieses Reisetermins ist bereits garantiert.

Termine:

Preise pro Person im Doppelzimmer:

 

Standardklasse

Komfortklasse

Juli 2017

06.07. - 16.07.2017
Standardklasse2.455,00 €EZ: +495,00 €
Komfortklasse2.550,00 €EZ: +570,00 €
23.07. - 02.08.2017
Standardklasse2.455,00 €EZ: +495,00 €
Komfortklasse2.550,00 €EZ: +570,00 €

August 2017

03.08. - 13.08.2017
Standardklasse2.480,00 €EZ: +545,00 €
Komfortklasse2.595,00 €EZ: +630,00 €
20.08. - 30.08.2017
Standardklasse2.480,00 €EZ: +545,00 €
Komfortklasse2.595,00 €EZ: +630,00 €

September 2017

03.09. - 13.09.2017
Standardklasse2.600,00 €EZ: +545,00 €
Komfortklasse2.715,00 €EZ: +630,00 €
10.09. - 20.09.2017
Standardklasse2.600,00 €EZ: +545,00 €
Komfortklasse2.715,00 €EZ: +630,00 €

Oktober 2017

15.10. - 25.10.2017
Standardklasse2.600,00 €EZ: +545,00 €
Komfortklasse2.715,00 €EZ: +630,00 €
19.10. - 29.10.2017
Standardklasse2.600,00 €EZ: +545,00 €
Komfortklasse2.715,00 €EZ: +630,00 €
26.10. - 05.11.2017
Standardklasse2.600,00 €EZ: +545,00 €
Komfortklasse2.715,00 €EZ: +630,00 €

November 2017

05.11. - 15.11.2017
Standardklasse2.480,00 €EZ: +545,00 €
Komfortklasse2.595,00 €EZ: +630,00 €
09.11. - 19.11.2017
Standardklasse2.480,00 €EZ: +545,00 €
Komfortklasse2.595,00 €EZ: +630,00 €
16.11. - 26.11.2017
Standardklasse2.480,00 €EZ: +545,00 €
Komfortklasse2.595,00 €EZ: +630,00 €
26.11. - 06.12.2017
Standardklasse2.410,00 €EZ: +485,00 €
Komfortklasse2.495,00 €EZ: +525,00 €

Dezember 2017

03.12. - 13.12.2017
Standardklasse2.410,00 €EZ: +485,00 €
Komfortklasse2.495,00 €EZ: +525,00 €

Klicken Sie den Reisepreis an, um zum Buchungsformular zu gelangen.
Preis blau eingefärbt => Die Durchführung dieses Reisetermins ist bereits garantiert.

 
 

© 2013 Shalom Israel Reisen ReisebedingungenAnsprechpartnerImpressum